Beitragsanpassung DARC

In der neunen CQDL 3-2014 Seite 62 ff. steht ein Artikel zur Beitragsanpassung 2015 vom ersten Vorsitzenden Steffen Schöppe, DL7ATE.
Meine Antwort dazu die auch auf Facebook zu lesen ist:
Auch wenn hier und dort die ersten Versuche unternommen werden, den DARC in der Neuzeit ankommen zu lassen und Dinge wie Webseite, Facebook oder Digitale CQDL nun ein Medium geworden sind auf das man auch beim DARC nicht mehr verzichten kann und möchte, so denke ich eine kräftige Erhöhung des Mitgliedsbeitrags ein Weg in die falsche Richtung ist.

Auch wenn es für den aktuelle Vorstand nicht unbedingt optimal ist immer nach hinten zu schauen und die Fehler nebst Abfindungen die in enormen Höhen in der Vergangenheit gezahlt werden mussten immer wieder präsentiert zu bekommen, sollte er diese wichtigen Punkt nicht vergessen.
Auch ich bin immer für einen Blick nach vorne nur ist das nicht der Blick der Mehrheit der Mitglieder. Daher halte ich es für sehr wichtig, diesen Punkt immer im Kopf zu haben und sich im klaren zu sein, das diese Fehler das jedes einzelne Mitglied letztendlich viel Geld gekostet hat und in den Köpfen der selbigen keine positiven Gedanken zu diesem Thema gepflegt werden.
OK, Meckern kann man immer – und hinterher erst Recht. Nur gibt es Dinge, die dürfen einfach nicht passieren und dazu gehört dieser ganze Abfindungs-Mist.

Aber was ist mit den Mitgliedern, den Nachwuchs – wie geht es weiter? Der DARC versucht nun dieses Problem mit einer Betragserhöhung von über 30% zu kompensieren. Ein Schlag der für viele ein direkter Schlag ins Gesicht ist. Auch wenn man das ganze monatlich umrechnet und dann die einen sagen, so viel ist das ja gar nicht – ist es immer eine Frage der Betrachtung und der Art und Weise.
Bereits 5,-€ sind viel wenn man sie nicht hat! Für andere sind 50,-€ gar nicht und sie haben eine Porsche vor der Tür stehen. Jeder sieht das natürlich von seinem Blickwinkel.
Egal wie man darüber denkt, ob das Geld gebracht wird um einige Dinge wieder ins Lot zu bekommen – eines ist sicher – es werden viele Mitglieder austreten.
Gerade die stillen Mitglieder, die man nie im OV sieht, die zwar vor vielen Jahren mal eine Amateurfunklizenz gemacht haben aber seit langer Zeit inaktiv sind, die werden sich genau überlegen ob sie bei dieser Höhe des Mitgliedsbeitrages noch im DARC bleiben und bitte, es sind eine Menge an Mitglieder die genau in dieses Schema passen. Was machen andere, der Nachwuchs, der zwar einen Job hat aber davon gerade einmal leben kann? Für den sind knapp 100,- im Jahr eine Menge Geld.
Der überlegt er sich dreimal ob er wirklich Mitglied bleiben „kann“. Die CQDL – es gibt auch tägliche Berichte im Internet aus dem Bereich Amateurfunk. QSL-Karten Vermittlung – im Zeitalter von eQSL & Co. ein Thema wo man sagen kann, brauche ich nicht. Lobby & andere Dinge – kann ich mir nicht leisten und frei nach dem Motto, es wird schon gut gehen.
Glaubt mir, so denken viele! 

Solch eine Steigerung des Mitgliedsbeitrages wenn man wirklich meint er müsse sein und der Schuss geht nicht in die falsche Richtung, der sollte das auch mit Dingen wie monatliche Zahlungsmöglichkeit bzw. viertel jährlich etc. begleitet werden.
Und selbst dann ist das alles heftig. Denken wir einmal daran das Benzin, ein Brot oder Fleisch von heute auf morgen über 30% teuerer werden würde. Ein Gedanke der vollkommen absurd erscheint.

Das wie im Bericht mit andere Vereinen zu vergleichen ist ein ganz schlechtes Bild und ein Akt der Hilflosigkeit die Sache erklären zu wollen. Solche Vergleiche hinken von vorne bis hinten. Das ist wie, „gehe einmal im Jahr eine Pizza weniger essen und der Beitragserhöhung ist wieder drin“. So etwas macht man nicht, solche Beispiele sind einfach schlecht und sind eine Frage der Betrachtungsweise jedes einzelnen Menschen! Sagte ich schon das ich in kein anderen Verein bin?

Lieber DARC – ich denke das ist der falsche Weg der jetzt eingeschlagen wird. Diese Entscheidung kann sehr leicht nach hinten los gehen und genau das Gegenteil bewirken was es eigentlich bringen soll.
Ich bin gespannt wie es weiter geht und sitze hier mir durchaus gemischten Gefühlen!