Und was für ein Typ bist Du?

Vor einigen Tagen unterhielt ich mich mit einem netten Funkfreund, der meinte „ach der blöde Contest – ich freue mich wenn ich mit meinen 10Watt in Europa jemand erreiche“.
Dabei sind uns im Laufe des Gesprächs etliche Typen von Funkamateuren eingefallen.
Lustiger Weise natürlich auch gleich immer die passende Person die hinter diesem Typ Funkamateur steckt.

  1. Nur CW ist Amateurfunk – alles andere ist Kinderkram. Lustiger Weise verstecken sich da aber auch Leute die selbst kaum CW können und alles mit dem Computer durchführen.
  2. Diplome, das ist es! Da gibt es OMs die Sammeln Diplome wie andere ihre Unterhosen wechseln. Kaum ein Tag vergeht ohne das es ein neues Diplom oder eine neue Mitgliedschaft, in noch so einen exotischen Club, gibt. Das ganze wird dann natürlich gleich in den Sozialen Medien gepostet. Es sollen ja schließlich alle wissen wir toll man ist.
  3. „Ich bin der große DXer“. DX ist für viele die Sache schlechthin. Setzt natürlich Leistung und eine entsprechende Antenne voraus. Da gibt es Leute die haben 30/40 Meter Maste, riesige Antennen, viel Power und alles was dazu noch gehört. Sie erreichen im Grund beinahe jede Station, sind dann aber mächtig Stolz das es geklappt hat. Diese Fraktion ist auch beinahe immer mit den Diplom-Jägern verwandt.
  4. Die Schummler – egal ob sie Ihre QSO von andere Leuten fahren lassen, die oft auch keine Lizenz haben, sie stehen gut da. Oftmals merken sie gar nicht, das jeder der rechnen kann, schnell merkt das die Leistung gar nicht wirklich erbracht werden kann, steht doch das QRL und anderes oft im Wege. Sie beschummeln sich und andere.
  5. JT65 DXer – sie sind Happy, wenn sie mit der ursprünglich für EME gedachten Betriebsart ferne Länder erreichen. Aufgrund der Lizenzbestimmungen oder der schlechten Antennen-Verhältnissen ist das die Betriebsart für sie schlecht hin.
  6. Die „ich funke nur zum Spaß“ Funkamateure. Egal ob im Urlaub, unterwegs oder beim Fieldday. Spass muss es machen. Da zählt ein einziges QSO oft mehr als viele DX-Verbindungen.
  7. Ich habe Klasse E und will alles machen wie die Klasse A Lizenz-Inhaber dürfen. Das sind die unverbesserlichen. Sie verstecken sich zu 98% hinter ihren eigenen Faulheit und wollen nicht lernen, sondern lieber Meckern, denn das können sie gut. Aufstockung, nein danke.

Ich gebe zu, das ich die letzten 25 Jahre zu der Kategorie sechs gehöre.
Die Aufzählung der Gruppen kann aber noch in vielen Punkten weitergeführt werden.
Selbstbau ist zum Beispiel noch ein wichtiger Punkt.

Auch kann  man lange Streiten ob eine neue einfache Lizenzklasse eingeführt werden soll. Denn wenn ich die gerade aktuelle Diskussion bezgl. einer Antenne in der Facebook Antennen-Gruppe lese, da fragt man sich doch, ob das pure Auswendig lernen wirklich das ideale ist, wenn die einfachsten Dinge nicht einmal, auch nur ansatzweise, vorhanden sind.

Und genau da treffen wir uns, auch wenn das ganze sich auf den ersten Weg recht provokant anhört, so ist es bei weitem nicht so gemeint!
Denn gerade unser Hobby bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, jeder darf und kann sich die Sparte aussuchen und das tun was er tun möchte. Nur leider ist oft genug nur wenig Toleranz vorhanden und der eine zieht über den anderen her.
Oftmals kommt dann noch der Neid hinzu, bei dem der Meckerer sein eigenen Leben reflektiert und den anderen etwas, in seinen Augen, besseres nicht gönnt.
Lassen wir also jedem damit spielen, wie er möchte, dann Leben wir alle ruhiger und haben mehr Zeit für unser Hobby.

20160709_113923