Bereits im Juni 2021 hatte ich einen Betrag geschrieben, in dem es um Amateurfunk YouTube-Kanäle ging.
Damals bereits offen ehrlich und provokant, ist dieser Beitrag aber enorm angekommen und brachte mit unheimlich viele positive Mails ein, wo mir immer wieder beigepflichtet wurde.
Auch freute man sich über die Offenheit und Ehrlichkeit – tja für die bin ich bekannt 🙂

Nun ist ein Jahr seitdem vergangen.
Hat sich denn etwas geändert, sind neue dazu gekommen?

Das kann ich einfach mit JA kommentieren.
In der umkämpften YouTube Landschaft, die auf der einen Seite beim Produzent wahrscheinlich oftmals mehr das Ego füttert, als der Inhalt für andere wichtig ist, ist viel passiert.

Der hart umkämpfte Markt um Follower, Likes, Abonnenten und Kommentare lässt manch einen immer öfter dazu verleiten, Themen zu bearbeiten, die weniger interessant bis gar nicht interessant sind und das Niveau des selbstproduzierten Filmchens, wo im besten Fall die eigene Ehefrau noch die Regie-Assistenz übernimmt, dabei aber noch weniger objektive Meinung über den Film besitzt wie ein kalter Kaffee mit sauer gewordener Milch.

Dabei müssen die YouTube Algorithmen genauso bedient werden, um Ranking & Co. nicht zu verlieren. Einige Dinge, die verkauft werden sollen, müssen geschickt angepriesen werden.
Dass einige dabei den Weg der absoluten Peinlichkeit gehen und es selbst nicht einmal merken, obwohl sie nicht erst seit gestern bei YouTube den Produzenten spielen, ist dabei manchmal unfassbar.

Es werden Filmchen gedreht, die Einrichtungen zeigen, die schlimmer sind als in meiner Studentenbude in den 80ern – das aber bei erwachsenen Leuten.
Dreck, kaputte Möbel bis hin zu dreckigen Trollküchen mit angehängten Schuhen am Kochherd -man findet manchmal derart befremdete Dinge, die lassen einem vor Entsetzen erstarren.

Aber wie schaut es nun aus in der deutschen YouTuber Amateurfunk-Gemeinschaft?
Was lohnt es wirklich zu abonnieren, sich regelmäßig anzuschauen?

Die folgende Aufstellung präsentiert zu 100% meine eigene Meinung, stimmt aber tatsächlich mit etlichen anderen Funkfreunden überein, mit denen ich mich über dieses Thema ausführlich unterhalten habe.
Ich würde indessen nicht unbedingt behaupten wollen, dass es dadurch einen guten Durchschnitt der Meinungen zu der deutschen Amateurfunk YouTube-Landschaft bildet, denke aber doch, dass prozentual gesehen ich hier mit der Liste nicht so falsch liege, was die Bewertung angeht.

Wichtig dabei ist aber noch eine Sache – Es gibt sicherlich einen großen Unterschied, ob jemand gerade erst angefangen hat sich für das Hobby zu interessieren, CB-Funker oder Funkamateur ist, bzw. die Klasse E oder A besitzt.
Dieses ist gerade bei einiges Kanälen in der Bewertung von mir besonders wichtig, zeigt es doch die technische Erfahrung, die Erfahrung im Amateurfunk selbst, ganz deutlich und spiegelt dadurch beinahe auch immer die Qualität des YouTube Kanals wieder.

Filme, die im Inhalt gezielt auf Anfänger abgestimmt sind, weil es der OM oftmals selbst nicht besser weiß, werden dann sicherlich auch von Anfänger viel besser aufgenommen und bewertet als von einem erfahrenden OM.

Aber auch da merkt man schnell, wie sich der “Filmchen” Produzent, ich nenne sie absichtlich so, weil viele dieser Beiträge das Wort Film nicht verdient haben, so schlecht sind sie, sich mit dem Thema beschäftigt hat.
Ein guter YouTuber in unserem Bereich bedient mit seinem Beitrag alle Gruppen und bringt interessante Beiträge.

Aber fangen wir an. Ich beginne hier wieder von unten und fange mit dem schlechtesten an.

DD0UL QTC

Der letzte Platz ist leider, wie bereits im Juni 2021, geblieben.
Eine Schar an miserabel gemachten, wöchentlich erstellen Filmchen.
Nicht nur das der Produzent und selbst ernannte Moderator und Produzent mit seiner Stimmungssenkenden Mimik und monotonen Stimme alles andere als positives Lebensgefühl ausgestrahlt. So ist selbst der gut gelaunte Zuschauer nach wenigen Minuten in eine Art Melancholie verfallen, die aus der größten Stimmungskanone eine Art seelenlosen Zombie macht.
Spaß bei Seite – die absolut primitiv und schlecht gemachten Videos werden oftmals in einem Umfeld gedreht, wo sich mache für Schämen würden.
Über alles könnte man wahrscheinlich noch hinwegsehen, wenn der Inhalt dann wenigstens gut wäre.
Aber bedauerlicherweise ist auch das zu 90% eine absolute Katastrophe.
Hier erkennt man schnell, wie man Videos ohne wirklichen Inhalt erzeugen kann.
Ob es sich um eine Brühwürfelsuppe mit Nudeln, die auf einem Fieldday gar als köstlich verkauft wird, dann in einer Art Trollküche gekocht werden, wo am Anfang noch dreckigen Schuhe über den Herd hängen oder laienhaft, gar schon katastrophal erklärt wird, wie man ein Gewinde in ein Loch schneidet.
Die schlecht gemachten Filmchen sind beinahe immer derart “unheimlich” gemacht, dass man sich fragt, was tut sich der OM damit an, warum macht er das?
Tatsächlich kenne ich wirklich niemanden, der bei den jeweils am Sonntagvormittag erscheinen Filmchen, nicht der kalte Schauer über den Rücken läuft und sich fragt, warum tut er sich das an?
Aber OK, der OM wird seinen Grund haben und die wenigen Fans seines Kanals für sein Ego benötigen. Wobei böse Zungen ja behaupten, dass 90% der Abonnenten nur existieren, um bei dem sonntäglichen Video vor Entsetzen zu erstarren.
Anders kann man sich diese katastrophale wöchentliche Peinlichkeit nicht erklären.

DD0UL QTH – leider mit Abstand der letzte Platz

DD7LP

DD7LP OM Christian aus Bomstedt bei Husum kann sicherlich als einer der Vorreiter in puncto Amateurfunk-Videos auf YouTube bezeichnet werden.
Bereits vor etlichen Jahren produzierte er immer recht interessante Videos, die den absoluten SUPER 8 Charme besaßen und noch immer besitzen. Die damals als lustige geltende Sache ist heute nur noch anstrengend.

Sehr lange war es ruhig, die letzten Jahre ist nicht mehr passiert außer das er man einen Trecker Umzug oder eine Weihnachtsparade ins Netz stellte. Amateurfunk-Videos gab es keine mehr.

Erst in letzter Zeit ist er wieder aktiv.
Allerdings noch immer in SUPER 8 Art, was mehr lustig wirkt und anstrengend ist, als der Inhalt neuerdings zu gebrauchen ist. Die Themen werden nur sehr grob angerissen und man fragt sich auch hier, warum tut er das?
Die Qualität der Filmchen ist derart schlecht, dass man manchmal Augenschmerzen bekommt, was sicherlich an seiner sehr in die Jahre gekommenen Film-Ausrüstung liegt. Böse Zungen behaupten ja, er dreht immer noch in SUPER 8 und lässt die Filme anschließend digitalisieren 😉
Vorbei ist leider die Zeit, dass es interessante Amateurfunk-Videos von ihm gab.
Heute ist es bedauerlicherweise nur noch reiner Slapstick.

DD7LP – Filmchen wie aus SUPER 8 Zeiten

Heinz – just me

Aus dem Kanal der eine Zeit alles zeigte, was Heinz bewegte, egal ob es um Diäten oder Ernährung ging oder das Thema Funk gerade interessant ist, ist nun lange Zeit bereits ein “Funk” Kanal geworden.
Heinz bietet dabei Themen vom Rundfunkempfang, über die kleine Draht-Antenne bis hin zum CB-Funk alles an.
Genau da liegt das Problem!
Heinz hatte schon immer den unheimlichen Drang Videos zu produzieren, teilweise bis zu DREI !!! Stück pro Tag.
Dass darunter die Qualität leidet, ist klar – eben auch inhaltlich.
Er wechselt in der Regel ständig die Ausrichtung der “Videos”, um jeden zu bedienen – sein Konzept, was vielen aber nicht gefällt und dadurch stellenweise auch sehr anstrengend ist.
Sicherlich gar kein so schlechter Kanal, aber ohne feste Zielgruppe, “nicht Fisch, nicht Fleisch”.
Wie sagt bereits meine Großmutter, “Junge tanze nicht auf zu viele Hochzeiten” – ja genau darum mache ich keine YouTube Videos, was manch einer auch nicht machen sollte 😉
Aber genau das ist auch das Problem von diesem Kanal – Heinz möchte jeden Bedienen, was eben nicht jedermanns Sache ist und anstregend ist.
Oftmals man muss schauen und ein Filmchen starten, um zu sehen, ob es nun wieder um Amateurfunk oder CB-Funk geht.
Da die Filmchen auch immer mehr den Beginner in diesem Bereich ansprechen, ist das ganze auch nur für diese Zielgruppe geeignet.
Auch muss man sicherlich mit der recht monotonen Art und Weise und die recht einschläfernde Stimme klarkommen und mögen.
Wir sind halt bei YouTube, wo jeder sich selbst als TV-Star ernennen kann, aber im richtigen Fernsehen nur das Kabel halten dürfte.

Heinz – just me / Einfach zu viel CB-Funk Themen

Funkfieber

Ein Kanal, den es bereits unter anderen Namen gab und jetzt ein Zusammenschluss zweier OM mit neuen Namen darstellt.
Mit dem neuen Namen möchte man eine breitere Zielgruppe erreichen, OK.
Der Kanal mit dem Spitznamen “Pat und Patachon” bei YouTube hat nicht ohne Grund den Namen in der Szene erhalten.
Ist der eine OM, der zum Glück immer hart das Wort führt und durch den “netten” Dialekt nicht immer sofort zu verstehen ist, wirkt der andere OM eigentlich immer nur als ständig versprechender Statist.
Durch die zu 95% erstellen Videos in der freien Natur leidet der Kanal nicht unter schlechter Location wie oftmals andere, die sich durch Einrichtung der Wohnung bzw. “Studios” und deren Zustand sich mehr blamieren als alles andere.

Die Natur-Locations sind immer nett und es macht oft wirklich Spaß sich die Bilder anzuschauen.
Aber nur so lange, bis der “Patachon” anfängt zu sprechen. Das ständige Versprechen ist für den Zuschauer einfach anstrengend und man hofft inständig “hey, gebe schnell das Mikrofon wieder zurück”.
Hat es der “Macher” wieder, ist es abermals frisch und nett.

Allerdings ist der Inhalt nicht unbedingt der Hammer!

Man merkt recht schnell, dass hier einfach die Erfahrung fehlt.
Es werden ausschließlich preiswerte chinesische Funkgeräte und Zubehör benutzt.
Dabei ist man derart davon überzeugt, dass es anstrengend ist.
Leider besitzt man aber gar keinen Vergleich und Erfahrung mit anderen Funkgeräten, was man natürlich haben sollte, wenn man von den Chinesen derart begeistert ist.
Antennen werden ausschließlich mit der Klasse-E bewertet und als schlecht eingestuft, wenn nicht sofort beim ersten CQ-Ruf jemand antwortet.
Überhaupt ist das Antenne-Equipment oft recht merkwürdig.
Man wundert sich, welches Zeug man von Chinesen alles kaufen kann, was hier offensichtlich auch getan wird.

Wenn man davon absieht und sich nur auf die kleinen SOTA-Aktivitäten der OMs konzentriert, ein netter Kanal, mehr aber auch nicht.

Funkfieber – netter Ansatz, aber technisch meist sehr eng und ohne Hintergrund.

DL2YMR – Der AFU-Channel

Der Name dieses YouTube-Kanals, eine Kombination aus Deutsch und Englisch, ist er einer absolut besten, was das deutschsprachige YouTube in Sachen Amateurfunk zu bieten hat.

Man fragt sich manchmal, was andere YouTuber dazu bringt einen Amateurfunk-Kanal auf YouTube zu eröffnen, wenn sie diese in absoluter Perfektion erstellten Videos von Michael sehen.
Warum bringen andere extrem Peinlichkeiten auf YouTube, wenn sie diesen Kanal kennen.
Ich werde das wohl nie begreifen!

Michaels Videos sind beinahe künstlerisch erstellt.
Sie könnten 1:1 auch im öffentlichen Fernsehen, ohne Veränderungen, gezeigt werden.

Auch wenn man neuerdings manchmal das Gefühl bekommt, dass hier jetzt auch immer mal Videos gedreht werden, nur um etwas Neues bei YouTube zu bringen.
Das war früher nicht so und es war stets absolut interessant.
Heute wird immer mal wieder ganz unten bei den absoluten Beginnern angefangen.

Aber das ist eine sehr persönliche Meinung und zieht den Kanal absolut nicht runter.
Ein Abo für diesen Kanal sollte jeder interessierte Funkamateur besitzen.
Für mich eine absolute TOPP-Empfehlung!

DL2YMR – Das Vorbild für alle Amateurfunk YouTuber

Funkwelle

Auch wenn Arthur selbst in den sozialen Medien durch seine recht, nennen wir es mal unfreundliche Art, oftmals einen gewissen Shitstorm einbringt, sind seine Videos absolut Spitze und in der Art und Weise weit vorn.
Ich hatte ihn ja vor einem Jahr als Showmaster bei den Amateurfunk YouTube Kanälen bezeichnet.
Das hat sich bis heute auch absolut nicht geändert.
Seite Moderation ist frisch und gut vorgebracht – absolut professionell.

Dabei nimmt er auch oft kein Blatt vor den Mund und redet anderen nicht nur gut zu, wie das alle anderen tun, die ansonsten wahrscheinlich ein wenig Angst vor DARC-Konsequenzen haben und nicht in Ungnade fallen wollen.
Arthur nimmt da kein Blatt vor den Mund!
Legendär sein Video zur Qualität der CQDL – BRAVO Arthur!

Aber auch die anderen Filme sind immer hervorragend recherchiert und entsprechend gut aufbereitet.
Er spricht damit immer den Anfänger wie auch den Fortgeschrittenen an, so umfangreich und auch verständlich erklärt sind seine Videos.

Für mich der absolute Platz 1 unter den Amateurfunk YouTubern, sofort gefolgt von DL2YMR.

Funkwelle – die TOPP 1 ohne Scheu vor dem DARC

Sicherlich gibt es noch einige andere deutschsprachige Amateurfunk-Kanäle auf YouTube.

Ich habe hier allerdings nur die Kanäle berücksichtigt, die regelmäßig Videos posten.
YouTuber, die jedes Jahr mal ein Video herausbringen, aber dabei durchaus tolle und interessante Videos veröffentlichen, wurden hier nicht berücksichtigt.

Auch ist die Sache hier teilweise recht provokant geschrieben, die ich mir in meiner eigenen Pressefreiheit aber erlaubt habe, um die entsprechenden Kanäle auch richtig zu bewerten und zu erklären.
Ich habe nicht vor, hier irgendjemanden zu diskreditieren oder zu beleidigen.
Nur wer sich in dem freien Feld der YouTuber bewegt, muss auch mit Kritik rechnen.
Frei nach dem Motto “wer sich in die Höhle begibt, darf keine Angst vor Bären haben”.

Auch denke ich, dass ich hier nicht unbedingt falsches geschrieben habe.
Alleine an den Abonnenten des Kanals ist die Richtung zu erkennen, wie ein YouTuber ankommt.
Und tatsächlich, das stimmt zu 100% mit meiner Bewertung überein.

Von DL7AG

Linzenz 1979 ex DC7VS / Gründungsmitglied von zwei OV: D23 "Freude des CCC" - D22 „Soziale Medien“ / Ehemalige Ämter: StV. DV Berlin / DV Berlin / DARC Online Redakteur / DARC Sozial Media Zuständiger / Mitglied im DARC Gremium "DARC 2020" / Inhaber des DARC Distrikt D Info-Mobils / Lizenz-Inhaber: DA0IGH - DK0RBY - DN1RBY - DK0DTM - 5P7Z / Seit 2018 nach über 40 Jahren Mitgliedschaft nicht mehr DARC-Mitglied.