Wie jeder hier auf meiner Seite lesen kann, war ich großer Xiegu-Fan gewesen.
Gewesen?
Ja und nein muss ich dann allerdings sagen.

Wenn ich den G90 betrachte, ist das ein absolut toller QRP-TRX.
Na klar, gibt es Sachen, die nicht optimal sind, so wie bei jedem TRX.
Wenn man dann aber den Preis heranzieht, dann bekommt man für kleines Geld einen wirklich netten QRP-Transceiver.
Da mir die Anzeige von Anfang an aber ein wenig zu klein war, legte ich mit das GSOC zu.
Aber bereits hier gab es dann Probleme, die man bei Radioddity zwar versuchte zu klären, aber es mit Xiegu leider nicht schaffte, die Probleme zu lösen.
Dinge, die laut Anleitung funktionieren sollte, gingen einfach nicht.
Viele Fotos und kleine Filme wurde von mir erstellt, um die Probleme genau aufzuzeigen, damit Xiegu die Fehler sieht.
Aber irgendwie ist nie etwas wirklich Echtes zurückgekommen, auch wenn man den Anschein erweckte, sich zu bemühen.
Ich nenne es absichtlich nicht Ausreden, aber letztendlich waren es welche.

Der Xiegu X6100 den ich als erster in DL erhielt, hatte schon am Anfang merkwürdige Wege genommen und wurde mit Ausreden von Xiegu begleitet.
Dann endlich angekommen, war ich von dem TRX durchaus begeistert.
Aber die Freude an dem Gerät hatte beinahe täglich abgenommen, weil einfach nichts richtig stimmte.
Etliche Dinge, die funktionieren sollten, gingen nicht.
Im Netz verfolgte man zahlreichen Diskussionen, weil bei den einen, dass eine nicht funktionierte und bei anderen wieder etwas andere nicht ging.
Man wechselte ständig zwischen Updates, setzte sie wieder zurück und spielte das nächste Update darauf.
Auch das half aber nicht, einige Dinge, die funktionieren sollten, zum Betrieb zu bringen.

Dazu sind die “bekannten” Akku-Probleme aufgetreten, die im Netz bereits Gigabyte mit Beschwerden und Diskussionen füllen.
Das ging so weit, dass die “Akku-Platine” bei vielen auf einmal verschmorte.

Da die Informationspolitik von Xiegu extrem schlecht ist oder besser gesagt erst gar nicht funktionierte, rätselt die Amateurfunkwelt ständig mit vielen hin und her.
Selbst bei Updates der Firmware weiß man nie, was Neues funktionieren soll und was dann wieder nicht funktioniert.

Niemand weiß ja, wie groß Xiegu ist und aus wie vielen Leuten die Softwareentwicklung besteht.
So wie ich das am eigenen Leibe mit meinen Geräten spüren musste, würde ich auf eine Person tippen, die halbtags für Xiegu programmiert.
Denn wenn Xiegu nur ein wenig Wert in die Softwareentwicklung legen würde und alles wie versprochen funktionieren würden, wären die schnell ganz oben im Markt.
Denn eines ist klar, die Preise sind extrem gut!

Nun kann man natürlich anfangen zu diskutieren, dass man bei solch einem preiswerten TRX eben einfach Abstriche machen muss.
Muss man das?
Sollten nicht wenigstens die Dinge funktionieren, die einem vor dem Kauf versprochen werden?

Ich für mich jedenfalls haben wegen oben genannter Punkte und einigen weiteren beschlossen, dass ich für derartige Experimente zu alt bin.
Wenn ich was zum Basteln haben möchte, kaufe ich etwas Entsprechendes.
Ein TRX, wo einem tollen Dinge versprochen werden, die dann aber nicht wirklich implementiert sind und man bei jedem Firmware-Update hofft, dass es jetzt so weit ist, ist nicht meins.

Ich habe mich daraufhin von allen meinem Xiegu-Zeugs getrennt und habe mehr Geld ausgegeben und in einem Icom-705 investiert.
Eines ist indessen sicher, auch wenn der Preis beinahe mehr als das doppelte beträgt, sind es Welten, besser Universen zu Xiegu.
Ich habe es bisher in keine Sekunde bereut, den Wechsel vollzogen zu haben.





Von DL7AG

Linzenz 1979 ex DC7VS / Gründungsmitglied von zwei OV: D23 "Freude des CCC" - D22 „Soziale Medien“ / Ehemalige Ämter: StV. DV Berlin / DV Berlin / DARC Online Redakteur / DARC Sozial Media Zuständiger / Mitglied im DARC Gremium "DARC 2020" / Inhaber des DARC Distrikt D Info-Mobils / Lizenz-Inhaber: DA0IGH - DK0RBY - DN1RBY - DK0DTM - 5P7Z / Seit 2018 nach über 40 Jahren Mitgliedschaft nicht mehr DARC-Mitglied.