Bereits vor rund 2 Monaten wurde das Projekt von einigen Mitgliedern der IG HAMSPIRIT gestartet.
Es ging darum mehr als nur eine Wetterstation zu haben.
Es sollten einige Umwelt-Faktoren gemessen werden, die eine normale Wetterstation nicht misst.
Dazu gehören CO2, Feinstaub und die Radioaktivität.

Entsprechende Sensoren waren recht schnell gefunden und Manuel, DO5TY setzte das ganze auf einem ESP, Mikrocontroller um so das alle Werte erfasst werden konnten.

Aber wie so oft kommt hier und da etwas dazwischen, was die einwandfreie Funktion störte.
Unter anderem war das die Stromversorgung, die die empfindlichen Sensoren teilweise verrückt spielen ließen.

Auch ist solch eine Station natürlich nur etwas wert, wenn sie entsprechend richtig aufgestellt wird und die Daten mit anderen professionellen Stationen übereinstimmt.
Ist das nicht der Fall beziehungsweise ist die Abweichung zu groß ist nur eine bunte Anzeige von Zahlen.

Alle diese Probleme habe ich jetzt behoben. Alle Sensoren spielen ordentlich und auch die Werte sind in Ordnung und halten den Vergleich mit dem DWD, Kachelmann und den Umweltstationen hier in Berlin stand.

Man kann deutlich auf meinen Werten erkennen, dass zu bestimmten Zeiten manche Werte nach oben schießen.
Besonders CO2 und Feinstaub explodiert förmlich, wenn es relativ Windstill ist und morgens die Heizungen hier in meiner Berliner City-Gegend anfangen durchzustarten.
Aber auch am Abend, wenn die gemütlichen Holzkamine angezündet werden, sieht man ganz deutlich.
Selbst der Berufsverkehr, der dann manchmal in einem Stau, bedingt durch einen Unfall, erstickt, ist zu sehen.

Alleine solche Beobachtungen, die sich mit einem Vergleich der aktuellen Umweltlage decken, lassen einem wissen, dass die eigene Anlage stimmt.
Tut man so etwas nicht, kommen wir wieder auf schöne bunte Zahlen der Anzeige und wissen nicht, ob der Standort oder die Sensoren, Stromversorgung und anderes stimmt.
Nur mit einem Vergleich, den man über Wochen anstellt, ist so eine Anlage OK und man kann davon ausgehen, dass alle Faktoren stimmen und ist online.

Mittlerweile stecken anderen Station noch in der Testphase und sind noch gar nicht online.
Das kann man gut über unsere Daten-Seite, die über Grafana realisiert wurde sehen.

Grafana ist eine Open Source Software, mit der sich Daten in dynamischen, interaktiven Dashboards visualisieren lassen.
Die Software ist mit vielen Datenquellen kompatibel und kommt häufig für Monitoring-Aufgaben und die Visualisierung von Messdaten beziehungsweise zur Alarmierung zum Einsatz.
Und genau da sind wir richtig!
Bei uns läuft Grafana auf einem eigenen Server von DO5TY, wo die Daten direkt ins Internet gestellt werden.

Und natürlich ist man nie wirklich fertig.
Es wird an vielen Dingen im Hintergrund weiterhin geschraubt.
Viele Dinge stehen noch auf dem Plan und werden Stück für Stück ins Projekt gebracht.

Auch gibt es bereits jetzt einige Nachfragen zum Nachbau dieser Station.
DO5TY hat die Aufgabe übernommen eine Dokumentation zu erstellen, was viel Arbeit macht.
Auch wird es die von ihm entwickelte Platine zum Preis von ca. 10,- € käuflich geben.
Aber das sind Dinge die derzeit noch auf der To-do-Liste stehen.

Ich bin zumindest happy, dass ich für mich sagen kann, meine Station ist, die erste, die wirklich online ist und korrekte Werte wiedergibt.

Hier geht es zu den Werten: http://fra4.tynet.eu:3000/d/s5o2Ax5nk/ubersicht?orgId=1

Von DL7AG

Linzenz 1979 ex DC7VS / Gründungsmitglied von zwei OV: D23 "Freunde des CCC" - D22 „Soziale Medien“ / Ehemalige Ämter: StV. DV Berlin / DV Berlin / DARC Online Redakteur / DARC Sozial Media Zuständiger / Mitglied im DARC Gremium "DARC 2020" / Inhaber des DARC Distrikt D Info-Mobils 2004 / Lizenz-Inhaber: DA0IGH - DK0RBY - DN1RBY - DK0DTM - 5P7Z / Seit 2018 nach über 40 Jahren Mitgliedschaft nicht mehr DARC-Mitglied.