Im allgemeinen Volksmund heist es das Apple immer extrem teuer ist.
Auf der einen Seite ist das sicherlich richtig auf der anderen Seite war Qualität schon immer teurer.
Absolute Topp-Gehäuse, die aus einem Stück gefräst sind, gute Tastaturen, toll Display und die Verarbeitung ist eben nichts nur 0815 in Plastik.
Das hat natürlich aus seinen Preis.
Vergleichbare Windows-Rechner, die sie selbe Qualitätaufweisen, sind da auch nicht preiswerter (Surface von Microsoft).

Aber muss es denn immer ein neuer Mac sein?
Ich nehme hier als Beispiel mal den Mobilen-Bereich – also MacBooks bzw. MacBook Pros & Co.
Schaut auf die bekannten Seiten wie ebay und ebay-Kleinanzeigen, findet man eine Unmenge an Angeboten.

Dabei gibt es durchaus noch lange brauchbare Rechner ab rund 180,- €.
Wenn man bereit mehr auszugeben, wird der Rechner entsprechend immer neuer bzw. jünger.
Für 180,-€ erhält man zum Beispiel ein 13″ MacBook pro von 2011 – also einen 10 Jahren alten Rechner der mit macOS High Sierra 10.13 noch immer recht flott unterwegs ist.

Damit ist bereits beinahe alles zu machen was man als Funkamateur möchte oder braucht.
Das natürlich die ganz “normalen” Dinge wie eMail oder Surfen & Co. tatdellos funktioniert, muss ich wohl nicht extra erwähnen.

Es muss also bei weiten nicht immer sofort viel Geld (>1500,- €) ausgegeben werden um mit einem Mac noch gut QRV zu werden.

Die Übersicht der Apple-Betriebssysteme:

  • Mac OS 10.0: Cheetah (2001)
  • Mac OS 10.1: Puma (2001)
  • Mac OS 10.2: Jaguar (2002)
  • Mac OS 10.3: Panther (2003)
  • Mac OS 10.4: Tiger (2005)
  • Mac OS 10.5: Leopard (2007)
  • Mac OS 10.6: Snow Leopard (2009)
  • Mac OS 10.7: Lion (2011)
  • Mac OS 10.8: Mountain Lion (2012)
  • Mac OS 10.9: Mavericks (2013)
  • Mac OS 10.10: Yosemite (2014)
  • Mac OS 10.11: El Capitan (2015)
  • macOS 10.12: Sierra (2016)
  • macOS 10.13: High Sierra (2017)
  • macOS 10.14: Mojave (2018)
  • macOS 10.15: Catalina (2019)
  • macOS 11.0: Big Sur (2020)

Allerdings ist zum Beispiel ein 2011er MacBook Pro noch ohne Probleme auf macOS High Sierra upzudaten, welches 2017 erschienen ist.Man sollte macOS High Sierra aber auch als Grenze nehmen, um damit sinnvoll zu arbeiten.Sicherlich geht es auch mit älteren Systemen, kann dann aber hin und wieder zu Problemen mit einzelnen Programmen geben, die für diese älteren Betriebssystem-Versionen dann nicht mehr zur Verfügung stehen.

Von DL7AG

Linzenz 1979 ex DC7VS / Gründungsmitglied von zwei OV: D23 "Freude des CCC" - D22 „Soziale Medien“ / Ehemalige Ämter: StV. DV Berlin / DV Berlin / DARC Online Redakteur / DARC Sozial Media Zuständiger / Mitglied im DARC Gremium "DARC 2020" / Inhaber des DARC Distrikt D Info-Mobils / Lizenz-Inhaber: DK0RBY - DN1RBY - DK0DTM - 5P7Z / Seit 2018 nicht mehr im DARC-Mitglied

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.