Bekanntlich bin ich kein großer Freund von sogenannten Notfunkkoffern, die dann bei Notfällen doch nicht zum Einsatz kommen und mehr den Erbauer dabei erquicken und er seinen Spaß am Bauen des Koffers hatte.
Zahlreiche Bespiele wie man aus einem kleinen Tragbaren TRX dann anschließen eine schwere und unhandliche Kiste bauen kann sind im Netz unzählig zu finden.

Sicherlich kommen die Pros nun damit das sie alles zusammen haben und nur noch den Stecker bzw. die Spannungsversorgung anlegen müssen um “schnell” QRV zu werden.
Aber genau dort liegt eben auch das Contra.
Ist man nun doch mit seinem Funk-Kasten gebunden mit all den tollen Dingen, die man in seinen Funkkoffer gebaut hat.

Es gibt wirklich interessant anzusehende Funkkoffer, in denen alles drin ist. Vom SWR und Powermeter bis hin zum ganzen PC mit Display. Interessant schaut das absolut aus – das ist allerdings oft auch alles.
Nur binde ich mich damit auch fest, die Einheit so zu benutzen, wie sie gebaut wurde.
Möchte ich nur eine Sache umbauen, muss ich wieder Handanlegen, eventuell die Frontblende ändern und vieles anderes komplett ändern.
Wem es um das Basteln geht, ist da sicherlich gut aufgehoben – mehr aber auch nicht.

Wer des Öfteren lieber Experiment, wer unterschiedliche Komponenten austauscht und wechseln möchte, der ist mit solch einem Funkkoffer nicht an der richtigen Adresse.

Natürlich gibt es auch Ausnahmen, wo sich so etwas lohnt.
Aber einen kleinen QRP-TRX wie den FT-818 oder den IC-705 nun in einen großen Koffer zu bauen ist wie die Kelle Vorsuppe im 10 Liter Eimer zu servieren.

Die Argumente alles zusammenzuhaben sind sicherlich auch ein Grund warum man seine Funkgeräte in solche aufwendigen Koffer verpackt.
Da ist sicherlich etwas dran . das war es dann an Argumenten aber auch.

Gerade auf Fielddays kann man oft beobachten wie der eine oder andere anfängt zu suchen und oftmals ist dann sogar etwas zu Hause vergessen worden.

Ich gebe zu, das auch ich, obwohl ich lange Zeit alles gut verpackt hatte, mich wieder ertappe eine wilde Ordnung zu haben.
Nicht alles ist bei mir neuerdings ordentlich verpackt mit dem was zusammen gehört.
Als kleine Entschuldigung führe ich den Frühling und Sommer an, der mich durch diverse kleinere Neuanschaffungen ein wenig ins Hintertreffen geraten ließ, was die Ordnung diesbezüglich angeht.

Aber nun kommt langsam der Herbst und es kann mit der Ordnung wieder losgehen.
Alles wird wieder in passenden Koffer sortiert und steht für Fielddays & Co.
Jedes Funkgerät, jedes Zubehör hat so seinen Koffer zum Transport.
Klar, wer immer zu Hause sitzt und funkt braucht das alles nicht!
Aber wer mal hier und dort funkt, seine Geräte mit in den Urlaub nehmen möchte, Fielddays besucht, der sieht das vollkommen anders. Der braucht eine gute Lösung.

Ich halte es bisher so, das ich für jedes Funkgerät inklusive Zubehör einen Transportkoffer verwende.
Dabei habe ich eine Pelikan-Cases im Einsatz aber auch hervorragende Nachbauten.
Ich verwende da unter anderen auch die relativ preiswerten von Pearl die es in diversen Größen gibt und habe damit durchweg gut Erfahrungen gemacht.

Die originalen sind da vom Preis schon ein wenig anders.
Aber bei AMAZON sind immer wieder welche im Angebot, wo man drauf achten sollte.

Das nächste was nun passiert, ist den meist mitgelieferten Schaumstoff, der sich auch “Rasterschaumstoff” nennt, so passend zu machen, dass der TRX & Co. gut in den Koffer passt.
Das geht so lange recht gut, bis man ein wenig mehr in den Koffer packen möchte und die Stege zwischen den einzelnen Komponenten sehr dünn werden.
Daher sollte man die Stege zwischen den einzelnen Komponenten nicht zu dünn wählen und genügend Schaumstoff zwischen den Geräten überlassen.

Wer das perfekter machen möchte, der lässt sich seinen Schaumstoff passend schneiden.
Leider wird es da schnell kostspielig.

Aber es gibt den Rasterschaumstoff auch recht preiswert in unterschiedlichen Größen einzeln zu kaufen, so dann man immer mal auswechseln kann.

Von DL7AG

Linzenz 1979 ex DC7VS / Gründungsmitglied von zwei OV: D23 "Freude des CCC" - D22 „Soziale Medien“ / Ehemalige Ämter: StV. DV Berlin / DV Berlin / DARC Online Redakteur / DARC Sozial Media Zuständiger / Mitglied im DARC Gremium "DARC 2020" / Inhaber des DARC Distrikt D Info-Mobils / Lizenz-Inhaber: DK0RBY - DN1RBY - DK0DTM - 5P7Z / Seit 2018 nicht mehr im DARC-Mitglied

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.